i
COVID-19 Update
Mehr erfahren

Um den Wiener Tafelspitz rankt sich eine ganz besondere Entstehungsgeschichte, die eng mit unserem Haus verbunden ist. Der damals regierende Kaiser Franz Joseph soll zwar ein sehr sparsamer Mensch, aber ein ziemlicher Schnellesser gewesen sein, was die Entstehung des Tafelspitzes unterstütze. Denn laut Hofprotokoll war es den Gästen nur solange erlaubt zu essen, wie der Kaiser aß. Demnach blieben die Gäste am Ende der Tafel meistens hungrig, da der Kaiser seine Mahlzeit oft schon beendet hatte als der letzte Gast seinen Teller vorgesetzt bekam. Nachdem die Gesellschaft dann aufgelöst wurde, zogen die Adeligen mit knurrenden Bäuchen in das nahegelegene Restaurant Sacher, wo Anna Sacher speziell für diesen Fall ein Gericht zusammengestellt hatte, dass lange köcheln konnte und jederzeit servierfertig war: Den Tafelspitz.

Für einen Gourmetbissen außerhalb unseres Sacher Cafés, finden Sie unser Tafelspitz-Rezept in unserem Original Sacher Kochbuch!

(Servierte Speisen und Getränke können von der Abbildung abweichen)

Akzeptieren