150 Jahre Hotel Sacher Salzburg

150 Jahre Hotel Sacher Salzburg

Sacher 1866

Geschichte

An der Stelle, wo früher das Wärtergärtlein des Lederertores (eines ehemaligen Stadttores) lag und sich die sandigen Gestade der Salzach hinzogen, gewann die Stadt durch die Salzachregulierung in der frühen Hälfte des 19. Jahrhunderts Land. Unter der Leitung von Bauunternehmer Carl Freiherr von Schwarz wurde dort die nach ihm benannte Schwarzstraße angelegt. Auf dem schönsten Teil des neu gewonnenen Landes am Ufer der Salzach errichtete Schwarz den nachmaligen Österreichischen Hof mit Blick auf die Altstadt und die Festung Hohensalzburg. Nach der Fertigstellung in dreijähriger Bauzeit verkaufte Schwarz das Hotel 1866 an Karl (II.) Irresberger, Inhaber des Gastgebäudes Zum Mohren in der Judengasse. Dieser eröffnete es am 4. Juni 1866 als Hotel Österreichischer Hof.

sacher_1899

Schon damals war das Hotel etwas ganz besonderes: Es war – und ist bis heute – das einzige historische Grandhotel Salzburgs. 1988 übernahm Peter Gürtler das Haus und versprach, es zum besten und schönsten Hotel am Platz zu machen. Damit begann eine neue Ära für das beliebte Hotel: bereits 1989 wurde mit der Generalsanierung begonnen. 1990 übernahm Elisabeth Gürtler die Patronanz. Unter ihrer Ägide wurden die drei Restaurants neu gestaltet, die 111 Zimmer und Suiten dem historischen Stil angepasst und mit viel Liebe zum Detail individuell eingerichtet. Die Terrassen an der Salzachpromenade wurden erweitert und geräumigere Banketträume geschaffen, um auch größeren gesellschaftlichen Ereignissen den feierlichen Rahmen zu geben. Trotz aller Veränderungen blieb aber gerade das, was den Charme des Hauses ausmacht – lebendige Tradition und Atmosphäre – unberührt.

Im Jahr 2000 wurde aus dem Österreichischen Hof das Hotel Sacher Salzburg. Seither gelten das Hotel Sacher Wien und das Hotel Sacher Salzburg als Schwesternhotels.

In den Jahren 2011 – 2014 wurden umfassende Umbauarbeiten im Hotel Sacher Salzburg durchgeführt: der Großteil der Zimmer wurde komplett renoviert und der Wintergarten erhielt eine neues, modernes Gesicht. Zu den Herzstücken zählen auch die neue Lobby und Bar – sie übernehmen oft die Funktion eines zweiten Wohnzimmers. Hier muss sich der Gast in einer unverwechselbaren Atmosphäre wohlfühlen. Dies ist der ebenfalls neuen Bar des Sacher Salzburg, vor allem durch ein reduziertes Farbkonzept und gemütliche großzügige Möbel gelungen.

Im Jahr 2015 findet dann der Generationenwechsel im Hause Sacher statt. Ab nun übernehmen die Kinder von Frau Gürtler die Leitung der Sacher Betriebe: Herr Georg Gürtler und Frau Mag. Alexandra Winkler zusammen mit ihrem Ehemann Herr Mag. Matthias Winkler.

Im letzten Jahr stand dann eine weitere Renovierung an: Viele Zimmer und Suiten mit Blick zum Salzburger Landestheater wurden von September 2015 bis April 2016 komplett renoviert und entsprechen sowohl in Design als auch in der Ausstattung dem außergewöhnlich hohen Standard des Hauses. Das Interieur wurde von Alexandra Winkler mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Originalgemälde mit ausgewählten Antiquitäten und Kristalllustern sowie speziellen Stoffen sind das Herz der Zimmer, von denen keines dem anderen gleicht, aber in jedem Zimmer entsteht das Gefühl in Salzburg zu sein. Beendet wurde diese Renovierungsphase mit der Eröffnung des neu renovierten Sacher Fitness Club mit modernsten Konditions-und Kraftgeräten, großzügiger Sauna und Dampfbad.

IMG_0314HSS Blick vom Salzburger Landestheater

Unser 150 Jahr Package für Sie

Besuchen Sie uns im einzigen Grandhotel Salzburgs und entdecken Sie selbst die Spuren der Sacher Vergangenheit!

Zum Package